Home   Forum Bücherecke    


Belladonna
Heilmittel des Monats November

Belladonna
Die Tollkirsche

Belladonna

Belladonna, die Tollkirsche, auch bekannt als Atropa Belladonna. Sie ist ein Nachtschattengewächs und gedeiht in Europa, Asien und Nordafrika. Wir finden sie als Strauch auf Lichtungen und am Waldrand. Die Pflanze beinhaltet den Wirkstoff Atropin, welcher eine Mydriasis, Erweiterung der Pupillen, macht. Daraus entstand auch der Name Bella Donna, die schöne Frau.

In der konventionellen Medizin wird das Atropin verwendet um die Narkose einzuleiten und um die Pupille zu erweitern. Dies ist bei einigen Augenuntersuchungen notwendig.

Belladonna, ist das bekannteste homöopathische Arzneimittel, da es oft bei Fieber und Fieberkrämpfen eingesetzt wird und es darf in keiner homöopathischen Notfallapotheke fehlen.

Ihr Wirkungsspektrum ist sehr groß, sie ist angezeigt bei fast allen entzündlichen Prozessen, Überhitzung durch Sonnenstrahlen, bei Tollwut und es ist das Mittel der Wahl bei Scharlach.

Die seelische Qualität dieser Arznei liegt in der Wahrnehmung der Magie. Oft sind es hochmagische Menschen, davon viele Kinder, sie sehen allerlei Dinge, die die Anderen nicht sehen. Hat die Magie keinen Platz im Leben, so findet sie ihren Ausdruck im Fieber. 



Lesen Sie weiter ..


Mittel in dieser Rubrik

  • Arsenicum Album

  • Bryonia

  • Belladonna

  • Barium

  • Ignatia Weihnachtsgeschichte

  • Aurum

  • Sepia

  • Natrium Carbonicum

  • Ignatia

  • Rhus Toxicodendron

  • Natrium Muriaticum

  • Pulsatilla
  • Copyright © 2010 Homoeopathie.com - Alle Rechte vorbehalten