Home   Forum Bücherecke    


Ignatia Weihnachtsgeschichte
Kann in schwerer Zeit die letzte Rettung sein

Teil 2 von 2

Ich mußte Ihr mit meinem abwesenden Blick aus meinen von mehreren schlaflosen Nächten tief umrandeten Augen und meinen strähnigen Haaren und wohl einen erschreckenden Anblick geboten haben. Ihr fragender Blick und besagter halboffener Mund wanderten zu meinen Eltern.

Diese flüsterten Tante Adelheid das traurige Ereignis ins Ohr, laut aussprechen wollten sie es nicht, sie konnten meine Heulerei schon selbst nicht mehr ertragen.

Tante Adelheid, sie ist eine Frau der Tat, machte umgehend auf dem Absatz kehrt, rannte hinaus zum Auto und kam mit einem Arzneifläschchen Ignatia herein. Sie streute ein paar von diesen Kügelchen in Wasser und ließ mich einen Schluck davon trinken.

5 Minuten später merkte ich, wie ich etwas ruhiger wurde. Ich wurde dann noch etwas ruhiger, um nicht zu sagen schläfrig. Nach 10 Stunden Schlaf auf dem elterlichen Sofa, bin ich dann aufgewacht und konnte den ersten klaren Gedanken seit Tagen fassen.

Jetzt mit dem Abstand von einem Jahr kann ich sagen, dass ich Dank Ignatia die Zeit danach wieder gut schlafen, essen und klar denken konnte. Die Trauer und der Schmerz waren damit zwar nicht weg, aber ich war Dank Ignatia stark genug, um damit klar zu kommen."

Ignatia ist ein homöopathisches Arzneimittel, welches sich in sehr vielen Gefühlsstürmen nach Todesfällen, Trennungen und enttäuschter Liebe bewährt hat. R. Danner



Zurück


Mittel in dieser Rubrik

  • Arsenicum Album

  • Bryonia

  • Belladonna

  • Barium

  • Ignatia Weihnachtsgeschichte

  • Aurum

  • Sepia

  • Natrium Carbonicum

  • Ignatia

  • Rhus Toxicodendron

  • Natrium Muriaticum

  • Pulsatilla
  • Copyright © 2010 Homoeopathie.com - Alle Rechte vorbehalten