Login | Anmelden | Suche | FAQ | Forum Index
  Forum Homöopathie  Dieses Forum ist oeffentlich Status: Geschlossen  
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Thema: Biotensor Forum Index    
Barnmorska
Beitraege Gesamt: 4
Mitglied Seit:
13-Jan-2002
Beitrag vom 13-Jan 8:32  Betrachte Benutzerprofil von Barnmorska   [ 0 mal geaendert ]
Hallo, ich bin homöopathisch arbeitende Hebamme. Bisher habe ich schon ganz gut Erfolge gehabt, immer wieder aber auch Mißerfolge, leider.
Nun habe ich von einer Freundin gehör, daß ihre (homöop.) Ki.Ärztin einen Biotensor benutzt, um schneller Klarheit über das richtige Mittel zu haben. Nun überlege ich auch, soetwas zu benutzen. Wer hat Erfahrung und wie wende ich den Biotensor an? Brauche ich Erfahrung und muß ich das üben, wenn ja, wie übe ich das, an meiner Familie???
Bitte antwortet mir, ich würde mich sehr freuen. Vielen Dank!
---------------
Schöne Grüße von Barnmorskabook
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annette P.
Nicht registriert
Beitrag vom 14-Jan 15:15    [ 0 mal geaendert ]
Hallo,

bevor ich mich selbst mit Homöopathie beschäftigt habe, waren wir mit unserem Sohn bei einem Heilpraktiker in Behandlung, der auch hom. Mittel mit einem Biotensor ausgetestet hat. Ich muß auch sagen, dass die verordneten Mittel (wir bekamen sie in Tütchen mit, so dass ich nicht wußte, was sie enthielten) immer erstaunlich schnell angeschlagen haben. Seit ich mich aber selbst mit Homöopathie intensiv beschäftigt habe, muss ich aber sagen, dass das eigentlich nicht mehr viel mit Homöopathie zu tun hat. Man sucht ja immer das ähnlichste Mittel, und wartet zwischen den Gaben ab ... Ich will damit nicht sagen, dass diese Methode gar nicht funktioniert, ich habe ja eigentlich selbst das Gegenteil bei meinem Sohn festgestellt, meine aber, dass es doch etwas mit Vorsicht zu genießen ist. Man sollte doch nach den Symptomen gucken und den Biotensor, Pendel oder was auch immer dann vielleicht hinzuziehen, wenn man sich zwischen 2 Mitteln nicht entscheiden kann. Das könnte ich mir als vernünftige Alternative vorstellen. Vielleicht machst du ja die Erfahrung, dass das von dir ausgewählte Mittel fast immer "richtig" war, vielleicht ist aber auch das Gegenteil der Fall. Vielleicht gibt es Menschen, die das nötige "Feingefühl" haben und andere nicht - ich weiß es nicht. Warscheinlich musst du es ausprobieren ...

Liebe Grüße

Annette
 [62.104.223.81]
Barnmorska
Beitraege Gesamt: 4
Mitglied Seit:
13-Jan-2002
Beitrag vom 16-Jan 16:11  Betrachte Benutzerprofil von Barnmorska   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Annette,
danke für Deine Antwort.
Ich arbeite seit 8 Jahren mit Homöopathie. Natürlich ist die Grundlage, sich den Menschen mit samt seinen Symptomen anzuschauen und auch die Mittel anhand der Symptome herauszufinden. Allerdings geraten immer wieder auch langjährig erfahrene Homöopathen in Situationen, wo durchaus mehrere ähnliche Mittel zur Auswahl stehen und aus irgendeinem Grund keine Differenzierung möglich ist. Z.B. geben manche Menschen nur sehr wenig Symptome an, die dann mehreren Mitteln entsprechen, wollen dann aber, daß man ihnen möglichst schnell auch helfen kann. Ich möchte halt den (sensiblen) Schwangeren nur Mittel geben, die auch in der Situation wirklich Gutes bewirken. Nun ja, ich würde mich freuen, noch mehr Antworten zu diesem Thema zu bekommen.
---------------
Schöne Grüße von Barnmorskabook
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Forum Index    

Legende:
Neue Nachrichten seit Ihrem letzten Besuch
Thema geschlossen - Keine Eintraege moeglich
Alle Zeitangaben in MEZ
 
Forum Homoeopathie
Homoeopathie.com ©1998-2000