Login | Anmelden | Suche | FAQ | Forum Index
  Pferde  Dieses Forum ist oeffentlich Status: Geschlossen  
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Thema: Nervöses Pferd - welches Mittel kann helfen? Forum Index    
ebi7681
Beitraege Gesamt: 1
Mitglied Seit:
29-Sep-2006
Beitrag vom 29-Sep 3:49  Betrachte Benutzerprofil von ebi7681   [ 0 mal geaendert ]
Hallo,
ich habe seit zwei Jahren eine Welsh Cob Stute. Sie ist mittlerweile 4 Jahre alt.
Sie ist ein total liebes und zutrauliches Pferd, das allerdings manchmal vor lauter Angst nicht weiß wohin. Dann rennt sie panisch in der Halle herum und reagiert auf gar nichts mehr.
Sie ist teilweise sehr unruhig und verspannt sich bei jeder Kleinigkeit.
Ich habe in den vergangenen zwei Jahren schon sehr intensiv mit ihr an diesem Problem gearbeitet. Ich habe jetzt auch angefangen, sie zu reiten. Sie arbeitet auch mit, schafft es aber nicht sich fallen zu lassen und reagiert auf alles, was um uns herum passiert.
Wenn wir rausgehen ist es, als würde ich auf einem Pulverfass sitzen, das jederzeit hochgehen kann. Und das, obwohl wir schon zwei Jahre rausgehen (ich gehe mit ihr viel spazieren und nehme sie auch als Handpferd mit)und sie eigentlich alles kennt.
Ich halte sie im Offenstall im Herdenverband. Von dieser Seite kann ich nicht sagen, dass ihr etwas fehlt.
Was kann ich noch gegen ihre Unruhe und Nervosität machen? Gibt es irgendein Mittel, das helfen könnte?
Ich habe mit homöopthischen Mitteln gute Erfahrungen gemacht...

Bis dahin

Ebi7681
---------------
book
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annina
Beitraege Gesamt: 570
Mitglied Seit:
14-Sep-2005
Beitrag vom 29-Sep 15:47  Betrachte Benutzerprofil von Annina   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Ebi,
bei den Pferden ist sehr oft Arsenikum album angesagt, wenn sie unruhig und nervös sind. Es gibt aber eine Reihe von Mitteln, die evtl. auch in Frage kommen. Vielleicht gibst du deinem Liebling zuerst mal etwa 15 Globuli von einer C200 dieser Arznei. Du sollst es ihm aber bitte nicht recht oft geben. Also zuerst einmal, wenn eine Verbesserung von diesem Mittel kommt, dann bitte so lange nichts mehr bis alles wieder etwas schlechter wird.Dann kannst du das Mittel noch eimal wiederholen, aber zuerst mit der Wasserglas-Methode in der Potenz verändern. Die Glob. oder die Flüssigkeit kannst du in einem Brötchen "deponieren", soviel ich weiß mögen die Pferde gerne Brot.
Eine C200-Potenz kann durchaus Wochen wirken....
Kaufe dir ein Buch über die Homöopathie bei Pferden,....oder hast du schon eins!? Dann kannst du selber ein bißchen probieren. Aber merke: es gibt auch Mittel die sich (hintereinander gegeben)feindlich sind.
Dazu gibts dann natürlich auch wieder ein Büchlein.... Es kostet aber nicht viel. Denn genauen Titel weiß ich jetzt nicht aber das B. gibts vom Bartel/Bartel Verlag oder auch vom Haug Verlag und es heißt in etwa...Die Arzneimittelbeziehungen der homöopathischen Mittel....
Annina
---------------
fröhlich sein, gutes tun und
die Spatzen pfeifen lassenbook
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Forum Index    

Legende:
Neue Nachrichten seit Ihrem letzten Besuch
Thema geschlossen - Keine Eintraege moeglich
Alle Zeitangaben in MEZ
 
Forum Homoeopathie
Homoeopathie.com ©1998-2000